en
Wählen Sie ein Land:
Gruppe
Scroll to navigation

Abfalltypen

Kleidung

FCC_Environment_CEE_clothes

Rund die Hälfte der entsorgten Kleidungsstücke kann als Second-Hand Kleidung wiederverwendet werden. Zu diesem Zweck haben wir .A.S.A. Dress entwickelt, eine EU-weit geschützte Qualitätsmarke für hochwertige Second-Hand Kleidung. Das Produktportfolio reicht von kaum getragener Edelmarken-Kleidung und erstklassigen Textilien bis hin zu industriell verwertbaren Putzstoffen und textilen Geweben zur Isolierung und für die Automobil-Industrie. 

Kompost

fcc-environment-cee-compost

Biologisch abbaubare Abfälle, Grünabfälle und pflanzliche Nahrungsrückstände können von lebenden Organismen kompostiert werden. Aus einer Tonne biologisch abbaubarer Abfälle kann zwischen 300-400 kg Kompost produziert werden, welcher als organischer Dünger in der Landwirtschaft- und Planung verwendet werden kann.

Hier können Sie mehr über unsere Kompostieranlagen erfahren. 


Glas

glass

Glas ist zu 100 Prozent recyclebar, das Schmelzen von benutztem Glas ist außerdem deutlich energiesparender als die Produktion von Glas aus neuen Materialien. Aktuell werden in Europa bis zu 60 Prozent an transparenten und 90 Prozent an grünen Glasflaschen aus recycelten Glas hergestellt.

Eisenmetalle

ferrous-metal

Eisenmetalle sind zu 100 Prozent recyclebar und können beliebig oft recycelt werdenWir beliefern Stahlhersteller hauptsächlich mit Materialen aus Bauschutt, Abfällen aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau, aber auch aus unseren eigenen Abfallsortierungslinien und Müllverbrennungsanlagen. Die Nutzung von Eisenmetallschrott in der Stahlproduktion spart neben natürlichen Ressourcen über 75 Prozent an Energie, welche für die Stahlproduktion aus Eisenerz gebraucht wird.


Mineralöl

mineral-oil

Gebrauchtes Mineralöl kann entweder in hochqualitatives Grundöl raffiniert oder in industrielles Öl weiterverarbeitet werden. Der Energieverbrauch bei der Nutzung von gebrauchtem Mineralöl als Rohstoff ist nur halb so hoch wie die Produktion von Schmiermitteln aus Rohöl. Wir liefern jährlich mehr als 10.000 Tonnen an gebrauchten Öl an hochentwickelte Ölraffinerien. 


Buntmetalle

non-ferrous-metal

Die Produktion von Buntmetallen ist nicht nur energieintensiv, sie benötigt außerdem auch große Mengen an knappen natürlichen Ressourcen. Die Ersetzung von reinem Erz mit Aluminiumabfällen würde beispielsweise 95 Prozent an Energie sparen und dabei den flächenintensiven Abbau von Bauxiten einschränken. 


Organisches Fett

organic-fat

Benutztes Brat- und Speiseöl wird von Nahrungspartikeln und Wasser befreit und an moderne Weiterverwertungsstätten ausgeliefert, wo es in Biodiesel verarbeitet wird. Biodiesel ähnelt in seinen Eigenschafen dem Diesel auf Mineralöl-Basis, produziert jedoch Abgase mit weniger Rußanteil und niedrigerer Emission an Teilchen und Kohlendioxid.  


Organische Lösungsmittel

organic-solventsMit spezieller Ausrüstung und LKWs sammeln wir jährlich über 11.000 Tonnen an verschiedenen Lösungsmitteln für die weitere Raffinierung und Verarbeitung zu wiederverwerteten Lösungs- und Treibstoffen. Lösungsmittel können in vielfacher Weise angewandt werden: In der Produktion von Farben und Lacken, Klebstoffen, Frostschutzmitteln in Kühlkreisläufen sowie in der Pharma- und Kosmetikindustrie.

Papier, Karton und Pappe

paperDie Nutzung von recycelten Papier in der Papierproduktion spart große Mengen an Energie, Wasser und natürlichen Ressourcen. Das recyceln einer Tonne Papier spart mehr als zwei Tonnen Holz. In Europa besteht die Hälfte der Rohstoffe in der Papierproduktion aus recycelten Papier, in der Produktion von Zeitungen sogar bei 93 Prozent.

Kunststoffe

plasticsGebrauchte Kunststoffe sind vielfältig in ihren Eigenschaften und Anwendungsweisen. Wir verarbeiten rund 16 Kunststoffarten, am häufigsten Polyethylen (LDPE, LLDPE und HDPE) und Polyethylenterephthalat (PET). Diese Stoffe können zu Plastiktaschen, Verpackungsfolie und PET Flaschen verarbeitet werden. Das Recyceln von Kunststoffen spart bis zu 90 Prozent an Energie.

Ersatzbrennstoffe

rdf

Unsere modernen Produktionsstätten in Österreich, Ungarn und der Slowakei produzieren Ersatzbrennstoffe aus unterschiedlichsten brennbaren Werkstoffabfällen, hauptsächlich aus gebrauchten Kunststoffen und nicht-recycelbaren Gewerbeabfällen. Die festen Brennstoffe werden dann in der Industrie eingesetzt: In Zementöfen, der Kalkherstellung oder Kraftwerken. Eine Tonne der von uns verarbeiteten Ersatzbrennstoffe spart 600 kg an Heizöl, oder mehr als 800 kg an Steinkohle. 


Holz

wood

Der Bedarf an Holz ist derart hoch – mehr als 400 Millionen m3 Holz werden in der europäischen Industrie jährlich verbraucht – dass er nur durch Recycling gedeckt werden kann. Recyceltes Holz wird für Spanplatten in der Möbel- und Bauindustrie sowie als Energiequelle in Kraftwerken verwendet. Neben der Erhaltung natürlicher Ressourcen spart die Nutzung von recycelten Holz für Spanplatten Energie: Eine Tonne recyceltes Holz als Treibstoff in Kraftwerken ersetzt ca. 600 kg an Holzkohle oder 900 kg an Braunkohle. 

Abfall Service online – Die Abfallentsorgung geht online!
01.08.2017

Abfall Service online – Die Abfallentsorgung geht online!

Die FCC Austria Abfall Service AG präsentiert eine neue Art der Abfallentsorgung - bestellbar über das Internet und Smartphone.
2016 erzielt FCC Environment CEE das beste Jahresergebnis in ihrer Firmengeschichte
18.04.2017

2016 erzielt FCC Environment CEE das beste Jahresergebnis in ihrer Firmengeschichte

In Jahr 2016 konnten wir die höchsten Umsätze und das beste Nettoergebnis der Konzerngeschichte verzeichnen. Der Konzernumsatz beträgt 386 Mio. EUR und stieg im...

FCC Environment CEE Gruppe in Fakten und Zahlen

Mehr als 1.250 LKWs und Spezialfahrzeuge

Mehr als 1,300.000 Sammel- und Transportcontainer und Abfallbehälter

95 Abfallsammelzentren

18 Umladestationen

28 Sortieranlangen

13 Aufbereitungsanlagen für Ersatzbrennstoffe (RDF) und/oder Splittinganlagen

4 Mechanisch-biologische Aufbereitungsanlagen

21 Kompostierungs-, Solidifizierungs- und Biodegradationsanlagen

27 Deponien

1 Anlage zur thermischen Verwertung von Haushalts- und Gewerbeabfällen

1 Anlage zur thermischen Verwertung von gefährlichen Abfällen

5,1 Mill. Einwohner bedient

4 Mill t/a Abfall verarbeitet

in 8 Ländern aktiv

51.700 Industriekunden

Partner von 1.950 Gemeinden

21 Joint-Ventures mit Gemeinden

Mehr als 0,57 Mill. t/a Sekundärrohstoffe bearbeitet

200 GWh/a Strom erzeugt (Verbrennungsanlagen und Deponien)   

Did you know?

did-you-know-01 did-you-know-02 did-you-know-03 did-you-know-04 did-you-know-05 did-you-know-06 did-you-know-07 did-you-know-08 did-you-know-09 did-you-know-10 did-you-know-11 did-you-know-12 did-you-know-13